Split-Klimaanlage: Aufbau, Funktion und Vorteile

Split-Klimaanlage

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Räume zu kühlen. Dazu gehören neben Ventilatoren, mobilen Kühlgeräten auch Split-Klimaanlagen. Wie diese im Aufbau gestaltet sind und welche Funktionen, Vorteile, aber auch Nachteile sie haben, erklären wir in diesem Artikel.

Themen auf dieser Seite

Wie läuft der Aufbau einer Split-Klimaanlage ab?

In den kalten Jahreszeiten kann man sich gar nicht vorstellen, dass es bald schon wieder heiß wird. Aber wenn dann erst einmal der Sommer da ist, wünschen sich viele eine Möglichkeit zur Abkühlung. Ein Klimagerät kann da eine optimale Lösung sein. Wenn Ihr Budget etwas größer ist, empfehlen wir Ihnen unbedingt eine Split-Klimaanlage.

Montage einer Split-Klimaanlage

Der Aufbau der Split-Klimaanlage sieht wie folgt aus: Es gibt zwei Einheiten, die den Kompressor und das Kühlgerät voneinander trennen, die innen und außen angebracht werden. Dadurch lassen sich hohe Kühlleistungen erreichen.

  1. Innenteil: Dieser Teil der Klimaanlage ist in der Wohnung an einem optimalen Platz fest an der Wand installiert. Das ist meistens die Zimmerdecke. Dieser Innenteil steuert die Kühlung, Filterung und den Ausstoß der Luft. Ebenfalls saugt er die warme Raumluft an und transportiert diese über eine Rohrleitung zum Außengerät.
  1. Außenteil: Dort finden Sie die eigentliche Kältemaschine, die die warme Raumluft abkühlt. Das passiert durch einen speziellen Kältekreislauf. Dieser Teil sollte so montiert werden, dass die Sonne nicht direkt darauf scheint. Außerdem sollte das Außengerät immer tiefer installiert sein als das Innengerät.

Die Rohre bzw. Leitungen werden über ein Loch in der Wand miteinander verbunden. Auch bei diesem Loch gibt es eine Besonderheit: Es muss schräg gebohrt sein, denn nur so entsteht ein Gefälle zwischen den beiden Einheiten. Das ist später wichtig, damit das Kondenswasser optimal ablaufen kann.

Kühlt das Kältemittel ab, entsteht ganz natürlich Kondenswasser, das mithilfe eines Schlauches entweder zu einem Abfluss oder ins Freie geleitet wird. Generell gilt: Damit keine Schäden entstehen, ist eine vorsichtige Handhabung mit der Kältemittelleitung wichtig. Bei der Wartung, die einmal im Jahr durchgeführt wird, darf das giftige Kältemittel nur von einem Fachbetrieb ausgetauscht werden.

Wie funktioniert eine Split-Klimaanlage?

Die Split-Klimaanlage funktioniert wie folgt: In der Außeneinheit ist ein Verdichter, auch Kompressor genannt, verbaut. Darin enthalten ist ein Kältemittel, dass dann in einen gasförmigen Zustand gebracht wird.

Dies geschieht mit konstantem Druck. Im Anschluss leitet das Gerät dieses Gas in den Kondensator weiter, wo es die Temperatur abgeben kann und sich wieder verflüssigt. Dann wird das Kältemittel in den Kühler gespritzt. Dort entspannt es sich und wechselt wieder in seinen gasförmigen Zustand zurück.

Die Energie dafür entnimmt die Split-Anlage der vorbeikommenden, warmen Luft aus den Räumen. Dann wird die abgekühlte Luft erneut zum Innengerät geleitet und an den Raum abgegeben.

Interessant: Je kälter es in der Umgebung ist, desto höher ist die Effizienz des Kompressors. Damit sich die Kühlleistung nicht durch die warme, abgebende Luft aus dem Kompressor verschlechtert, gibt es die Trennung der Klimaanlage. Der Kühlkörper bleibt innen, der Kompressor außen.

Zusammengefasst: Klimaanlagen und deren Funktionsweise:

  1. Gasförmiges Kältemittel wird vom Kompressor angesaugt und mit hohem Druck und hoher Temperatur verdichtet.
  2. Das Kältemittel gelangt in den Wärmetauscher bzw. Kondensator. Im Anschluss wird dort das Heißgas von einem Ventilator mit Luft gekühlt und verflüssigt sich. Die sich dadurch erwärmende Außenluft bläst die Klimaanlage sofort wieder heraus.
  3. Vor einem Ventil staut sich das flüssige Kältemittel und entspannt sich dadurch schlagartig. Diese Absenkung des Drucks lässt das Kältemittel verdampfen und abkühlen.
  4. Im Verdampfer nimmt wiederum das Kältemittel Raumluft, die nun erwärmt ist, auf. Das geschieht, indem sich die Luft über den Wärmetauscher abkühlt. Diese kalte Luft bläst ein Ventilator in die jeweiligen Räume.
blank

Welche Vor- und Nachteile hat eine Split-Klimaanlage?

Es gibt eine Reihe von Vorteilen und tatsächlich nur relativ wenige Nachteile. Welche das bei einer Split-Klimaanlage sind, verraten wir Ihnen hier.

Vorteile einer Split-KlimaanlageNachteile einer Split-Klimaanlage
Die Kühlleistung ist unschlagbar. Keine mobile Klimaanlage kann eine Split-Anlage hinsichtlich der Leistung ersetzen.Die Klimaanlage muss von einem Fachbetrieb installiert werden.
Große Räume können unproblematisch gekühlt werden. Ebenfalls kann man einzelne Räume unterschiedlich niedrig kühlen.Eine genaue Anpassung ist notwendig, da die Geräte ansonsten an ihrer Leistungsgrenze arbeiten. Das bedeutet: Die Geräte verschleißen schneller, wodurch höhere Stromkosten verursacht werden.
Diese Klimageräte verbrauchen viel weniger Strom als ihre Konkurrenz – gerade in Zeiten von Strompreiserhöhungen und Unsicherheiten ein relevanter Aspekt.Hinsichtlich der Lärmentwicklung muss darauf geachtet werden, dass gewisse Obergrenzen eingehalten werden. Die Anlagen sollten nicht in der Nähe der Nachbarn oder nahe dem Schlafzimmer aufgestellt sein. Für kleine Grundstücke kann das ein Problem werden.
Die Split-Klimaanlagen sind äußerst leise, da der laute Teil außen montiert ist.Split-Klimaanlagen sind teuer in der Anschaffung.
Smarthomes: Die Split-Anlage ist mithilfe einer App steuerbar. Dadurch können Sie die Räume auch von unterwegs kühlen. Das hat den Vorteil, dass Sie bereits gekühlte Räume vorfinden, wenn Sie zu Hause eintreffen. 
Heizen mit der Klimaanlage? Ja, auch das ist möglich. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel. 
Im Gegensatz zu Monoblock-Geräten braucht es bei der Split-Anlage keinen Schlauch, der durch das offene Fenster hängt und die Kühlleistung verschlechtert. 
blank

Wann ergibt eine Split-Klimaanlage Sinn?

Gerade wenn die Temperaturen im Sommer nicht aushaltbar sind, ergibt eine Split-Klimaanlage Sinn – egal ob im privaten oder beruflichen Umfeld. Wenn Sie das Klimagerät jedoch nur für ein paar Tage im Jahr benötigen, lohnt es sich eher, auf ein mobiles Gerät oder einen Ventilator zu setzen.

Dann sind die Anschaffungskosten einfach zu hoch und der Aufbau der Split-Klimaanlage zu aufwendig. Trifft das aber nicht auf Sie zu und Sie haben viele Sonnen- & Hitzetage, sollten Sie unbedingt auf eine Split-Klimaanlage setzen, denn diese reduziert Ihre Stromkosten gewaltig.

Achtung:   Als Arbeitgeber sollten Sie sich zudem bewusst sein, dass Sie ab 26 Grad Bürotemperatur handeln müssen, um Ihren Arbeitnehmern das Arbeiten erträglich zu machen. Ab 35 Grad haben Arbeitnehmer das Recht auf einen alternativen Büroraum. Das ist sogar rechtlich in der Arbeitsstätten ASR A3.5-Verordnung geregelt.

Unterschied zwischen Monoblock- & Multisplit-Klimaanlagen

Ein großer Unterschied zu Monoblock-Geräten, auch mobile Klimageräte genannt, liegt in ihrer Lautstärke. Der Kompressor und die Ventilatoren sind nämlich in einem Modell gemeinsam verbaut. Daher werden Sie auch kaum ein mobiles Klimagerät finden, das leise ist.

Des Weiteren sind diese Geräte nicht besonders energieeffizient, da das Kondenswasser durch einen Schlauch abgeführt werden muss. Dieser hängt meistens aus einem geöffneten Fenster, was dazu führt, dass warme Luft über das Fenster wieder hineinströmt, wodurch die mobile Klimaanlage weniger effizient arbeitet.

Sie erahnen es: Das schlägt sich dann auch in den Stromkosten nieder, die im Vergleich zur Split-Anlage deutlich höher sind. Wenn Sie also nur temporär und für kurze Zeit Räume kühlen müssen, können Sie auf ein mobiles Gerät zurückgreifen. Auch wenn Sie keine Zeit für komplizierte Montagearbeiten haben oder es schnell gehen muss.

Splitgeräte haben dieses Problem nicht. Dank energiesparender Inverter-Technologie machen sie wenig Lärm. Durchschnittlich liegt ihre Lautstärke bei circa 20 dB, wobei der Außenteil zwischen 40 und 60 dB liegt. Außerdem kühlen sie besser – für Wohnungen mit vielen Räumen oder Häuser also definitiv die bessere Wahl.

Was sollte beim Kauf einer Split-Klimaanlage beachtet werden?

Gerade, wenn Sie einen Neubau planen, sollte das Thema Klimaanlage mitbedacht werden. Insbesondere aufgrund der Bohrung und den beiden Geräteteilen ist es sinnvoll, alles in einem zu machen.

Eine Alternative für den nachträglichen Aufbau der Split-Klimaanlage stellt eine kleine Split-Klimaanlage dar. Wenn Sie einen erfahrenen Handwerker an Ihrer Seite haben, kann Ihnen dieser ein solches Model relativ unkompliziert im Schlafzimmer einbauen, wodurch Sie wiederum Kosten bei der Installation sparen.

Klimaanlage in der Wohnung: Endlich wieder schlafen dank Splitgerät

Viele Menschen leiden unter den Temperaturschwankungen und der immensen Luftfeuchtigkeit. Besonders davon betroffen sind Menschen in Großstädten. Durch große Asphaltflächen wird die Hitze nachhaltig gespeichert. Als Ergebnis staut sich die Luft zwischen den Hochhäusern und die Luftfeuchtigkeit legt sich wie ein Schleier um die Lunge. Auch in der Nacht bleibt es heiß.

Das macht das Schlafen unmöglich. Die Split-Klimaanlage im Schlafzimmer reduziert die Temperatur und schafft den benötigten Ausgleich, damit Sie schlafen können. Am Morgen sind Sie dann ausgeruht und können leichter in den Tag starten.

Wichtig: Moderne Klimageräte erzeugen einen Lautstärkepegel zwischen 50 und 60 dB. Ein Kühlschrank liegt zum Beispiel bei 50 dB. Das hört sich zwar nicht laut an, aber auf Dauer kann Sie diese Lautstärke im Schlafzimmer durchaus nerven. Daher lohnt sich die Investition in eine leise Split-Klimaanlage.

Fazit: Aufbau einer Split-Klimaanlage

Der Aufbau einer Split-Klimaanlage ist durchaus komplizierter als bei anderen Kühlgeräten, weshalb Sie eine Split-Klimaanlage nur beim Fachhändler und eher selten im Baumarkt finden. Gerne unterstützen wir Sie daher mit unserer Expertise.

Als Fachbetrieb für die Montage von Kälte- und Klimatechnik bringen wir fundiertes Fachwissen mit und können Ihnen bei fast allen Anliegen weiterhelfen. Auf Wunsch bauen wir Ihnen Ihr Gerät auch gleich ein. Einen ausführlichen Ratgeber darüber, was beim Kauf vorab zu beachten ist, finden Sie übrigens in diesem Artikel.

Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder von montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr telefonisch unter der +49 (0) 2064 778 85 10.

KONTAKT

Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie einen unserer Services.
Wir beantworten alle Ihre Fragen!

02064 7788510 Werktags von 9-17 Uhr

Rückruf anfordern
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Nutzen Sie unsere Rückrufanfrage und unserer Experten wird Sie zum Wunschzeitpunkt zurückrufen.

    * Pflichtfelder

    ielen Dank! Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt

    Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

    Nachricht senden
    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    Senden Sie uns eine Nachricht und unser Experte wird Sie kontaktieren.

      * Pflichtfelder

      ielen Dank! Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt

      Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

      Abonnieren Sie unseren Newsletter
      Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

      Erhalten Sie Informationen und Aktualisierungen zu unserem Angebot