fbpx
Wallbox für Zuhause

Die Wallbox für Zuhause

KONTAKT Mehr erfahren

Jährlich steigen die Zulassungen für Elektrofahrzeuge in Deutschland. Durch die ständigen Neuentwicklungen wächst die Vielfalt an Modellen über sämtliche Fahrzeugsegmente hinweg Benzin- und Dieselfahrzeuge werden zunehmend ersetzt. Zudem gibt es immer mehr Möglichkeiten, E-Fahrzeuge zu laden. Mit einer eigenen Wallbox für Zuhause werden Sie unabhängiger von öffentlichen Ladestationen und bekommen damit Ihre private Ladelösung. 

Warum kann ich mein Fahrzeug nicht über die Haushaltssteckdose laden?

Die Haushaltssteckdose (auch bekannt als Schuko-Steckdose) ist nicht speziell für das Laden von Elektrofahrzeugen ausgelegt und bietet eine begrenzte Ladeleistung. Haushaltssteckdosen liefern in der Regel eine Leistung von 2,3 bis 3,7 kW (Kilowatt). Im Vergleich dazu bieten dedizierte Ladestationen wie Wallboxen eine Ladeleistung von 7 kW bis 22 kW oder sogar mehr. Das Laden über eine Haushaltssteckdose dauert daher wesentlich länger. 

Haushaltssteckdosen sind nicht speziell für das Laden von Elektrofahrzeugen konzipiert. Sie verfügen nicht über die eingebauten Schutzmechanismen, die in Wallboxen vorhanden sind, um vor Überlastung, Kurzschlüssen oder anderen elektrischen Problemen zu schützen. Dies kann zu einem höheren Risiko von Stromausfällen oder elektrischen Störungen führen.

Öffentlich laden oder Wallbox für Zuhause: Die verschiedenen Ladeoptionen

Mittlerweile existiert in Deutschland ein flächendeckendes Netz an öffentlichen Ladestationen, an denen Fahrzeugbesitzer ihr E-Auto laden können. Auch viele Arbeitgeber bieten Mitarbeitern aber auch Kunden eigene Ladepunkte an. Allerdings dauert der Ladevorgang trotz moderner Ladelösungen immer noch vergleichsweise lange. Insbesondere an stark frequentierten Orten oder zu Stoßzeiten können öffentliche Ladestationen überfüllt sein, da die Ladeleistung begrenzt ist. Zudem ist das Laden im öffentlichen Raum teurer, als wenn Sie Ihr Fahrzeug an der eigenen Wallbox zuhause laden.

Vorteile auf einen Blick: Lohnt sich eine Wallbox für Zuhause?

Mit einer eigenen Wallbox können Sie Ihr E-Auto direkt vor der Haustür über Nacht laden. Sie brauchen keine Extrafahrten mehr zur öffentlichen Ladestation unternehmen und machen sich unabhängiger von den Gebühren und Preisen der öffentlichen Ladestationen.

Kostenlose Bewertung und Beratung

Profitieren Sie von den Vorteilen einer eigenen Wallbox für Zuhause:

  • Schnelleres Laden: Eine Wallbox besitzt eine höhere Ladeleistung als herkömmliche Haushaltssteckdosen. Sie können Ihr Fahrzeug schneller aufladen und es bequem nach Feierabend einfach anschließen.
  • Sicherheit: Wallboxen sind speziell für das Laden von Elektrofahrzeugen ausgelegt und bieten daher zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Sie verfügen über eingebaute Schutzvorrichtungen, die das Fahrzeug und das Hausnetz vor Überlastung, Kurzschlüssen und anderen elektrischen Problemen schützen.
  • Komfort: Mit einer Wallbox haben Sie Zuhause eine dedizierte Ladestation für Ihr Elektrofahrzeug. Sie müssen nicht zu öffentlichen Ladestationen fahren oder Ladekabel ausrollen, sondern können Ihr Fahrzeug bequem in der Garage aufladen. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie über Nacht oder über längere Zeiträume Zuhause parken.

 

  • Kostenkontrolle: Mit einer Wallbox haben Sie die Möglichkeit, den Energieverbrauch Ihres Fahrzeugs über ein Lastmanagementsystem zu überwachen und zu steuern. Einige Wallboxen verfügen über integrierte Funktionen zur Erfassung des Ladestroms und ermöglichen Ihnen die Kontrolle über die Kosten für das Laden. Dies hilft Ihnen dabei, Ihren Energieverbrauch für den Ladevorgang zu optimieren und möglicherweise von günstigeren Tarifen für das Laden außerhalb der Spitzenzeiten zu profitieren.
  • Zukunftssicherheit: Mit dem Ausbau der Elektromobilität wird erwartet, dass die Anzahl der Elektrofahrzeuge auf den Straßen zunimmt. Mit einer eigenen Wallbox Zuhause stellen Sie sicher, dass Sie immer eine Lademöglichkeit nutzen können. Darüber hinaus kann der Einbau einer Wallbox den Wert Ihrer Immobilie erhöhen, da immer mehr potenzielle Käufer eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge Zuhause suchen. 

Es gibt spezielle Stromtarife, die für das Laden von Elektrofahrzeugen über Wallboxen entwickelt wurden. Diese Tarife werden oft als „E-Mobility-Tarife“ oder „Ladetarife“ bezeichnet und bieten günstigere Konditionen für das Laden an der eigenen Wallbox Zuhause.

klima

Wie hoch ist die Ladeleistung bei Wallboxen für Zuhause?

Zu den beiden gängigen Varianten gehören Wallboxen mit einer Ladeleistung von 11 kW und 22 kW. Je höher die Ladeleistung ist, desto schneller kann Ihr Fahrzeug laden. Um die voraussichtliche Ladezeit zu berechnen, teilen Sie einfach die Batteriekapazität des Fahrzeugs durch die Ladeleistung der Wallbox.

Ein Beispiel für die Berechnung: 

Batteriekapazität von 60 Kilowattstunden (kWh)
Wallbox mit einer Ladeleistung von 11 Kilowatt (kW)

Das Fahrzeug ist in rund 5,5 Stunden voll aufgeladen. 

Viele Elektrofahrzeuge besitzen eine eingebaute Ladebegrenzungsfunktion, die die Ladeleistung reduziert, um die Batterie zu schonen oder den Ladevorgang an die verfügbare Stromkapazität des Hauses anzupassen. In solchen Fällen kann die tatsächliche Ladezeit länger sein.

klima

Verschiedene Arten von Wallboxen für den privaten Gebrauch

Es gibt verschiedene Arten von Wallboxen für den privaten Gebrauch, die sich in Bezug auf die Ladeleistung, die Anschlussmöglichkeiten und die Funktionen unterscheiden. Hier sind einige der gängigsten Arten:

  1. Standard-Wallboxen
    Diese bieten in der Regel eine Ladeleistung von 3,7 kW bis 22 kW und sind für den Anschluss an einphasige oder dreiphasige Stromversorgungen ausgelegt. Sie verfügen über grundlegende Funktionen wie die Überwachung der Ladeleistung und Schutzmechanismen.
  2. Smart Wallboxen
    Diese Wallboxen sind mit erweiterten Funktionen und Konnektivität ausgestattet. Sie ermöglichen die Fernüberwachung und Steuerung der Ladeprozesse über eine mobile App oder eine Online-Plattform. Darüber hinaus sind sie häufig mit zusätzlichen Funktionen wie einer Zeitplanung der Ladung, einem Energiemanagement und Abrechnungsmöglichkeiten ausgestattet, wenn Sie auch die Nachbarn an Ihrer Wallbox teilhaben lassen wollen.
  3. Schnellladewallboxen
    Diese Wallboxen bieten eine höhere Ladeleistung von 50 kW oder mehr. Sie ermöglichen eine schnellere Ladung von Elektrofahrzeugen und sind in der Regel für den Einsatz in gewerblichen Umgebungen oder an Orten mit hoher Ladeinfrastruktur gedacht. Sie erfordern oft spezielle Stromanschlüsse und sind teurer als Standard- oder Smart Wallboxen.

Wer mehrere E-Fahrzeuge im Haushalt hat oder auch perspektivisch über die Anschaffung eines weiteren E-Fahrzeugs nachdenkt, sollte direkt in eine Doppellader Wallbox investieren. Sie bekommen damit eine Wallbox mit zwei Ladepunkten und können gleich zwei E-Fahrzeuge auf einmal laden.

klima

AC- oder DC-Wallbox: Das ist der Unterschied

Der Unterschied zwischen der AC- und der DC-Wallbox liegt darin, welchen Strom sie verwenden. Eine AC-Wallbox liefert Wechselstrom an das Fahrzeug. Das bedeutet, dass der Strom in regelmäßigen Intervallen seine Richtung ändert. Die meisten Haushalte und öffentlichen Stromnetze liefern Wechselstrom, daher sind AC-Wallboxen die gängigere Option für den Heimgebrauch. Die Umwandlung von Wechselstrom in Gleichstrom findet im Fahrzeug selbst statt.

Eine DC-Wallbox liefert hingegen Gleichstrom an das Fahrzeug. Gleichstrom fließt in nur eine Richtung und wird von Elektrofahrzeugen direkt zur Ladung der Batterie verwendet. DC-Wallboxen enthalten daher in der Regel bereits eine interne Umwandlungseinheit, die den Wechselstrom aus dem Netz in Gleichstrom für das Fahrzeug umwandelt. Dies ermöglicht eine schnellere Ladegeschwindigkeit, da die Umwandlung bereits außerhalb des Fahrzeugs stattfindet.

Der Hauptvorteil von AC-Wallboxen besteht darin, dass sie in der Regel kostengünstiger sind und in den meisten Haushalten problemlos installiert werden können, da sie den vorhandenen Wechselstrom nutzen. DC-Wallboxen sind hingegen in der Regel teurer und erfordern spezielle Installationen und möglicherweise eine direkte Verbindung zum Gleichstromnetz.

Installation und Wartung einer Wallbox Zuhause

Die Installation einer Wallbox darf nur von einem Elektrofachbetrieb vorgenommen werden. Es ist in Deutschland aus Sicherheitsgründen streng verboten, eine Wallbox Zuhause selbst anzubringen. Eine zwingende Voraussetzung ist das Vorhandensein eines Starkstromanschlusses, der oft erst von einem Experten gelegt werden muss. Der Fachbetrieb verlegt eine separate, abgesicherte Zuleitung zur Hausleitung. Zudem richtet er weitere Schutzvorrichtungen gegen Gleichstrom- und Wechselstromfehler ein.

Muss ich spezielle Genehmigungen einholen?

Ja, für die Installation einer Wallbox zu Hause ist eine Genehmigung erforderlich. Die rechtlichen Grundlagen für diese Genehmigungspflicht sind in der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) §19 festgelegt. Gemäß dieser Verordnung sind seit dem 21. März 2019 auch private Betreiber dazu verpflichtet, ihre Wallbox beim entsprechenden Netzbetreiber anzumelden. Allerdings sind nur Wallboxen über 11 kW genehmigungspflichtig.

Wie lange dauert die Installation der Wallbox?

Die Wartungsanforderungen für eine Wallbox können je nach Modell und Hersteller variieren. Grundsätzlich sind die meisten Wallboxen wartungsarm und es gibt keine festgelegten Wartungsintervalle. Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand der Wallbox, insbesondere die Gehäuseintegrität, die Anschlüsse und Kabel.

Halten Sie die Wallbox sauber und frei von Schmutz, Staub oder anderen Ablagerungen, die die Funktion beeinträchtigen könnten. Verwenden Sie für die regelmäßige Reinigung ein trockenes Tuch oder einen weichen Pinsel, um die Oberfläche von Ablagerungen zu befreien. Überprüfen Sie regelmäßig, ob neue Firmware-Updates für die Wallbox zur Verfügung stehen, damit Ihre Wallbox immer mit den neusten Funktionen und Verbesserungen ausgestattet ist.

Kolonia

Wie hoch sind die Kosten für eine Wallbox für Zuhause und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Die Kosten für eine Wallbox Zuhause hängen stark von den Modell, dem Hersteller, der Ladeleistung, der Anzahl der Ladepunkte und den gewünschten Funktionen ab. Insgesamt können die Preise für eine Wallbox für Zuhause in einem Bereich von etwa 500 Euro bis zu mehreren Tausend Euro liegen, abhängig von den oben genannten Faktoren.

Die bundesweiten KfW-Förderungen 440 und 441 für private Wallboxen sind leider ausgelaufen. Es lohnt sich aber, regelmäßig nach neuen Förderprogrammen im eigenen Bundesland Ausschau zu halten.

KONTAKT

Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie einen unserer Services.
Wir beantworten alle Ihre Fragen!

02064 7788510 Werktags von 9-17 Uhr

Rückruf anfordern
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Nutzen Sie unsere Rückrufanfrage und ein Klivatec-Experte wird Sie zum Wunschzeitpunkt zurückrufen.

    * Pflichtfelder

    ielen Dank! Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt

    Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

    Nachricht senden
    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    Senden Sie uns eine Nachricht und unser Experte wird Sie kontaktieren.

      * Pflichtfelder

      ielen Dank! Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt

      Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

      Abonnieren Sie unseren Newsletter
      Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

      Erhalten Sie Informationen und Aktualisierungen zu unserem Angebot